FAQ

    „Wissen ist der einzige Rohstoff, der sich bei Gebrauch vermehrt.“ - Siegmar Mosdorf

Frequently Asked Questions – Häufig gestellte Fragen

  • Wen spricht AdPops an?
  • Wie umfangreich darf ich als Arzt mein Leistungsangebot kommunizieren?
  • Darf ich von meiner Praxis und meiner Praxisausstattung Bilder veröffentlichen?
  • Darf mein Praxisschild die Größe von 35 x 50 cm überschreiten?
  • Wie häufig darf ich Anzeigen schalten?
  • Darf ich als Arztpraxis zur Patientenbindung Sonderwerbeformen wie zum Beispiel Gewinnspiele einsetzen?
  • Was muss ich bei Veröffentlichungen beachten?
  • Darf ich auf meiner Internetseite ein Gästebuch oder Danksagungen von Patienten veröffentlichen?
  • Besteht die Möglichkeit, als Arzt Tätigkeitsschwerpunkte anzugeben?
  • Wo sind die Regelungen für berufsrechtliche Beschränkungen der Werbung im Gesundheitswesen zu finden?

Der 105. Deutsche Ärztetag vom 28. bis 31. Mai 2012 in Rostock brachte mit der Änderung der MBO-Ä eine Kehrtwende für die Ärzteschaft bezüglich der beruflichen Kommunikation für Ärzte. Das neue liberale Werberecht in der MBO-Ä vom Mai 2012 ist kein die Ärzte bindendes Berufsrecht. Das wird erst dann der Fall sein, wenn die Satzungsversammlungen der Landesärztekammer die Berufsordnungen entsprechend ändern. Da die Kammern nicht nur Mitglieder des nicht rechtsfähigen Vereins „ Bundesärztekammer “sind, sondern auch bei den Beratungen über Änderungen der MBO-Ä vor dem Ärztetag mitwirken, ist daher eine baldige Umsetzung der beschlossenen Änderungen in die Landesberufsordnungen zu erwarten. Trotz dieses Umsetzungsvorbehaltes ist nicht damit zu rechnen, dass Ärzte, die sich schon heute an den neuen Bestimmungen der MBO-Ä orientieren, mit berufsrechtlichen Konsequenzen zu rechnen haben.

Alle Antworten der FAQ´s richten sich daher nach dem neuen Werberecht